Gute Innenarchitektur ist die Summe aus guten Raumproportionen

Datenschutz Impressum
Alte Ansichten

Gute Innenarchitektur ist die Summe aus guten Raumproportionen

  • natürlicher Belichtung,kombiniert mit künstlicher Beleuchtung in ausreichendem Maße und mit guter Farbwiedergabe
  • sinnvoller Raumorganisation, die Arbeitsabläufe unterstützt bzw. wiedergibt,
  • einer Farb-und Materialkombination, die harmonisch aber nicht spannungslos, in ihrer Wechselwirkung ein gute Atmosphäre erzeugt.
  • einer Einrichtung, die zuerst funktional /ergonomisch und dann designorientiert und zeitgemäß ist.


Gute Innenarchitektur repräsentiert den Bauherren, das Unternehmen, wertschätzt den Mitarbeiter und empfängt den Gast.

Die frisch renovierten Vorstandsräume der Edekabank in Hamburg waren unter Zeitdruck möbliert worden. Die Vorstandsmitglieder und das Sekretariat sind damals umgehend eingezogen. Doch die Räume entsprachen in ihrer Wirkung nicht den Vorstellungen des Vorstandes. Der Kunde oder Besucher fand im Sekretariat keine Anlaufstelle, hatte stattdessen den ungehinderten Blick auf die Schreibtische der Mitarbeiterinnen.

Der Besprechungsraum und die Wartezone im Foyer waren ohne Atmosphäre, kontrast- und farblos. Die Beleuchtung in allen Räumen war zwar regelkonform, aber gleichförmig, kaltweiß und ungerichtet.

Die Kombination aus einem mittelgrauen Teppichboden und weißen Wänden ergab eine beinahe sterile Wirkung. Der Abstellraum für Getränke und Akten ragte in den Vorbereich und störte die Symmetrie des Raumes.
Der Anspruch, mit dieser Gestaltung die Identität der Bank zu repräsentieren und Kunden zu erreichen,  konnte so nicht erfüllt werden. Da die Räume gerade erst renoviert worden waren, galt es eine Balance zu finden zwischen Rückbau und Austausch von Wänden, Decken und Beleuchtung und dem Erhalt verschiedener Raumelemente.

Der Abstellraum konnte zurückgebaut werden, sodass Eingang und Zugang zum Besprechungsraum nun auf einer durchgehenden Achse liegen. Das Sekretariat bekam eine weitere Fensterachsenbreite hinzu, damit gab es Platz für eine Theke, ein Anlaufpunkt für Vorstand und Kunden.

Der Teppichboden konnte in Teilen mit farbigen Teppichinseln aus der gleichen Kollektion aufgefrischt werden, bodenlange Vorhänge verbessern die Akustik und den Blendschutz und sie verdecken die wuchtige Fensterbank.
Die bestehende Beleuchtung wurde durch Einbaustrahler ergänzt, die die neuen großformatigen Bilder eines Hamburger Fotokünstlers in warmem Licht anstrahlen.

Der Bezug der Edekabank zum Unternehmen Edeka mit dem Image, ihren Kunden frische, regionale und auch bezahlbare Lebensmittel  anzubieten, findet sich in die Innenraumgestaltung übersetzt, in der Verwendung von Holzelementen in schlichter Eiche und  Kirschbaum in den Räumen der Vorstandsmitglieder wieder. Die große grüne Mooswand ist ein attraktiver und inhaltlich passender Hintergrund für den Edekabank Claim und ist ganz nebenbei ein guter Raumluftfilter. Anfassen ist beliebt und auch erlaubt! Und: die Budgetgrenze wurde eingehalten ...